Shopware FAQ

Shopware 6

Ab wann kann ich Shopware 6 einsetzen?

Die shopware AG arbeitet mit Hochdruck an Shopware 6. Seit Januar 2020 steht uns mit Version 6.1 die erste stabile Version für unsere Kunden zur Verfügung. Ob Sie mit Ihrem Online-Shop jetzt auf Shopware 6 setzen sollten, hängt allerdings davon ab, welche Features Sie genau benötigen und ob diese bereits in Shopware 6 verfügbar sind. Dazu machen wir mit Ihnen eine genaue Bedarfsanalyse und entscheiden uns anhand der Ergebnisse für Shopware 5 oder 6. Über den aktuellen Entwicklungsstand von Shopware 6 informiert die shopware AG übrigens ausführlich auf ihrer Roadmap.

Shopware 6

Kann ich meinen Online-Shop von Shopware 5 auf Shopware 6 updaten?

Die einfache Antwort ist: Nein. Da Shopware 6 im Vergleich zur Vorgängerversion eine komplett andere Architektur aufweist, können wir kein einfaches Update durchführen, wie Sie es aus den Vorgängerversionen kennen.

Vielmehr handelt es sich beim Wechsel von Shopware 5 auf Shopware 6 um eine umfassende Migration. Diese ist jedoch immer noch deutlich unkomplizierter als ein Wechsel von einem Fremdsystem wie Oxid oder Magento zu Shopware.

Shopware 6

Was sind die wichtigsten Neuerungen bei Shopware 6?

 

Shopware 6 hält einige Verbesserungen für Online-Händler bereit: Mit der Multi-Channel-Lösung lassen sich eine Vielfalt an Sales Channels (Marktplätze, Instagram, Facebook etc.) zentral steuern. Die Administration, auf die man nun auch mobil zugreifen kann, wurde zudem nicht zuletzt Dank neuer Drag&Drop-Funktion intuitiver gestaltet.

Die Erlebniswelten (früher Einkaufswelten) sind ab jetzt auch für die Produktdetailseiten verfügbar und mit dem Rule Builder macht die shopware AG Shop-Redakteuren ein kaum zu überschätzendes Geschenk: Zum ersten Mal können Shop-Betreiber eigenständig und ohne technischen Support komplexe Regeln für Versandbedingungen, kundenspezifische Preise oder Marketingaktionen, individuelle Verkaufskanäle u. v. m. selbst erstellen.

Zudem birgt die neue Shopware-6-Architektur große Vorteile für die Nachhaltigkeit Ihres Shopware-Shops und für die Zusammenarbeit von Ihnen als Shopware-Kunden und uns als Shopware-Partner-Agentur.

Warenwirt-schaftssystem

Gibt es ein fertiges Plugin für die Anbindung von WaWi oder ERP an Shopware?

Zwar gibt es fertige Plugins für die Anbindung eines Warenwirtschafts- oder ERP-Systems an Shopware, allerdings sind die meisten unserer Kunden besser mit einer maßgeschneiderten Lösung beraten.

Denn es ist fast unmöglich, mit einer Schnittstelle von der Stange genau die richtige Passform für Ihre individuellen Geschäftsprozesse zu finden.

Die Kosten- und Zeitersparnis, die eine vorgefertigte Schnittstelle vermuten lässt, wird durch aufwendige nachträgliche Anpassungen meist wieder aufgeholt.

 

Was kostet eine ERP-Anbindung?

Natürlich können wir hier keinen Festpreis nennen, denn die Kosten einer ERP-Anbindung variieren je nach Umfang von ERP und Shopsystem erheblich. Unserer Erfahrung nach liegen wir in der Regel jedoch bei ungefähr 1/4 des gesamten Projektvolumens.

Wann macht Pickware für einen Online-Shop Sinn?

Pickware ist ein in Shopware integriertes ERP-System, das für kleine und mittlere Unternehmen umfangreiche Funktionen bietet.

Soll es bei wenigen Produkten bleiben und ist der Aufwand für die Lagerverwaltung gering, kann Pickware für Sie Sinn machen, solange Sie nicht von den Standardfunktionen abweichen möchten.

Als integrierte Lösung kann Pickware jedoch nicht ohne Shopware verwendet werden – Sie müssten das ERP also neu aufsetzen, sollten Sie später auf ein anderes Shopsystem setzen wollen. Aber wer will das schon?  

 

Soll ich bei der Anbindung meiner WaWi auf eine API- oder eine Import/Export-Lösung setzen?

Mit einer API erhalten Sie einen schnellen und effizienten Datenaustausch, der genau auf Ihre Prozesse abgestimmt ist; die Daten stehen im System in Echtzeit zur Verfügung und die Fehleranfälligkeit ist gering.

Die Anbindung über eine Schnittstelle bringt viele Vorteile mit sich, ist aber dennoch nicht für alle immer die beste Option. Werden nur wenige Daten ausgetauscht und müssen diese nicht sofort zur Verfügung stehen, ist die Import/Export-Funktion ein gangbarer und kostengünstigerer Weg.

Außerdem können die Vorteile einer Schnittstelle nicht immer tatsächlich genutzt werden, gerade bei historisch gewaschsenen Warenwirtschaftssystemen.

Shopware-Editionen

Shopware-Editionen

Welche Shopware-Edition ist die richtige für mich?

Mit der kostenlosen Community Edition können Sie in Shopware reinschnuppern und ggf. einen ersten kleinen Shop aufbauen.

Doch erst ab der Professional Edition wird es richtig interessant: Kleine und mittlere Unternehmen können mit dem soliden Featureset dieser Edition tolle Online-Shops mit umfangreichen Funktionen betreiben – Extra-Wünsche werden modular dazugekauft.

Die Enterprise Edition bietet vor allem für B2B- und komplexe B2C-Shops einige Zusatzfunktionen, die den feinen Unterschied machen können, wie die Enterprise Search und die B2B Suite. Welche Edition für Ihr individuelles Projekt die richtige ist, finden wir gemeinsam in unseren Workshops heraus.

Shopware-Editionen

Kann ich meine Shopware-Lizenz upgraden?

Es ist jederzeit möglich, einen bestehenden Shop auf eine höhere Edition upzugraden. Für ein Upgrade auf die Professional Edition kann die Lizenz einfach im Community Store von Shopware gekauft werden.

Ein Upgrade auf die Enterprise Edition ist etwas aufwendiger: Über den Shopware-Ansprechpartner erhält man ein auf das Unternehmen zugeschnittenes Angebot, das die Lizenzen und den Support-Vertrag enthält.

Am besten fordern Sie das Angebot über Ihre Shopware-Partner-Agentur an!

Shopware-Editionen

Welche Shopware-Subscription brauche ich?

Die Support-Subscription hängt stark mit der gewählten Edition zusammen. Bei der Community Edition gibt es keinerlei Herstellersupport; bei der Enterprise Edition kommen Sie automatisch in den Genuss der Diamond Subscription.

Eine wirkliche Wahlmöglichkeit haben Sie also nur im Bereich der Professional Edition: Die Silver Subscription, die bei der Professional Edition 12 Monate inklusive ist, können Sie optional durch die Gold Subscription ersetzen.

Durch das Support-Upgrade kaufen Sie sich im Wesentlichen eine schnellere Reaktionszeit des Herstellers (maximal ein Tag statt drei) sowie einen telefonischen statt einem schriftlichen Support per E-Mail ein. Das bringt natürlich mehr Sicherheit, sollte tatsächlich mal etwas schieflaufen.

SHOP-MIGRATION

Gibt es Tools für die Migration von Magento, Oxid oder anderen Anbietern zu Shopware?

Ja, die gibt es! Erste Anlaufstelle bei der Datenübernahme von anderen Systemen ist das Migrationstool von Shopware selber. Dieses Tool kennt die Strukturen der gängigen Konkurrenzprodukte in der Standardausprägung. Sollten durch individuelle Prozesse nicht alle Daten migriert werden, können diese mithilfe der Import-Schnittstelle nachgezogen werden.

Auch wenn das Shopware-Migrationstool Ihr Shopsystem derzeit noch nicht kennt, gibt es die Möglichkeit, die Migration über Tools von Drittanbietern durchzuführen – diese sind aber in der Regel nicht kostenfrei.

 

 

Wie werden meine Daten von Shopware 5 zu Shopware 6 migriert?

Bei der Datenübernahme von Shopware 5 auf Shopware 6 kommt ein Shopware-eigenes Tool zum Einsatz – oder vielmehr zwei: der Migrationsassistent und der Migration Connector. Beide Plugins können im Community Store kostenlos heruntergeladen werden.

Der Migration Connector stellt dabei in der bestehenden Shopware-5-Instanz die Endpunkte für die Verbindung mit dem neuen Shopware-6-Shop zur Verfügung. Mit dem Migrationsassistent werden anschließend die Daten ausgewählt und migriert.

Aufgrund der technischen Unterschiede zwischen den beiden Shopware-Version können nicht alle Daten und Einstellungen problemlos übernommen werden, sodass hier im Nachgang noch Hand angelegt werden muss.

Subshop
Satelliten-Shop

Muss ich für einen Subshop Lizenzgebühren zahlen?

Nein, für einen oder auch mehrere Subshops fallen keine zusätzlichen Lizenzgebühren an, da sie direkt im Shopware-Standard integriert sind. Für einen Satelliten-Shop hingegen wird eine eigene Lizenz benötigt, da es sich um einen eigenständigen Shop handelt.

Wofür braucht man einen Subshop?

Ein Subshop kann immer dann eingesetzt werden, wenn man einen vom Hauptshop abhängigen Shop in abweichender Ausprägung erstellen möchte.

Jeder Subshop ist ein eigener Shop mit individuellen Konfigurationsmöglichkeiten, die sich z. B. auf Versandkosten, Währungen, Produkte oder besondere Angebote beziehen können. Auch das Aussehen des Subshops (das Frontend) kann dabei ein anderes sein, als beim Hauptshop; es gibt jedoch nur eine Administration, in der alle Shops zusammenlaufen.

Ein klassischer Anwendungsfall für einen Subshop ist ein Ländershop, bei dem andere Preise und Währungen gelten als beim Hauptshop. Es sind aber auch andere Subshops denkbar, z. B. für ein anderes Produktsortiment oder für saisonale Gewinnspiel-Aktionen.

Wann lohnt sich ein Satelliten-Shop?

Ein Satelliten-Shop ist eine Kopie des Hauptshops, also ein komplett autarker Shop mit eigener Lizenz und eigenem Backend.

Ist die Kopie erstellt, hat der Shop-Betreiber maximale Gestaltungsfreiheit für den zweiten Shop in Sachen Aussehen, Funktionalitäten, Produkte usw., da keine Verbindung zum Hauptshop besteht. Ein solcher Satelliten-Shop macht Sinn, wenn sich die Anforderungen von Haupt- und Satelliten-Shop stark voneinander unterscheiden, z. B. bezüglich der Sicherheitsstandards, des Sortiments oder der Zielgruppe.

Sollen die Mitarbeiter nur auf die Daten aus einem der Shops zugreifen können, ist der Satelliten-Shop ebenfalls die richtige Wahl, denn in der alternativen Subshop-Struktur ist keine Zugriffs-Beschränkung auf einzelne Shops möglich.

SHOPWARE-PARTNER

Wie finde ich die passende Shopware-Partner-Agentur?

Die haben Sie doch hier schon gefunden! Aber Spaß beiseite – über die Partnersuche auf der Shopware-Seite können Sie eine Liste mit Agenturen und Hosting-Partnern einsehen und ggf. nach Ihren Anforderungen filtern.

Auf den Profilseiten der jeweiligen Agentur finden Sie alle Informationen zu den Shopware-Schwerpunkten und -Zertifizierungen sowie in der Regel einige Projektbeispiele. Werfen Sie einen Blick auf die Website der Agentur und kontaktieren Sie diese am besten für ein Erstgespräch.

Überzeugt der erste Austausch in technischer und persönlicher Hinsicht? Dann liegen Sie sicherlich richtig mit Ihrer Wahl!

 

Kann mir Shopware bei der Auswahl meiner Shopware-Partner-Agentur helfen?

Ja – es kann absolut sinnvoll sein, Shopware direkt zu kontaktieren und die Anforderungen Ihres Projekts darzulegen. Shopware kann Ihnen Agenturen nennen, die entsprechend bestimmter Kriterien die richtigen für Ihr Projekt sein können: Die technische Expertise, mögliche Referenzprojekte sowie die räumliche Nähe zwischen Kunde und Agentur sind hier ausschlaggebend.

 

Welche Rolle spielt räumliche Nähe zwischen mir als Kunde und meiner Shopware-Partner-Agentur?

Die räumliche Nähe spielt heutzutage sicherlich eine geringere Rolle bei der Zusammenarbeit als noch vor 5 Jahren. Abstimmungen erfolgen nicht nur über Telefon und E-Mail, sondern über andere digitale Wege wie Zoom-Videokonferenzen und Ticketsysteme.

Dennoch ist es wichtig, sich mit allen Projektbeteiligten gemeinsam an den Tisch zu setzen, sich kennenzulernen, ein Gefühl füreinander zu bekommen. Für uns gehört ein Workshop vor dem eigentlichen Projektstart zum guten Ton – gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir die Anforderungen und Machbarkeiten des Projekts und lernen uns gleichzeitig kennen.

Eine Anreise sollte also trotz aller digitalen Kommunikationswege in einem sinnvollen Rahmen liegen.